Reinald G. Mader testete für uns die neue Limousine der DS Automobiles: DS 9

„Gleich zu Beginn bekommt das Fahrzeug wie üblich ihren Spitznamen und heißt für ein paar Tage „Le President“  (nicht ganz Grundlos wie wir meinen).

Da steht Sie nun vor uns mit ihren 4,93m Länge und 1,86m Breite bei nur 1,46 m Höhe. Im Innenraum kann man mit der hochwertigen Vollleder in Rubinrot und alle den nützlichen Extras von „schöner Wohnen“ sprechen. Auf den Vordersitzen ist alles vorhanden um das Wohlbefinden zu steigern – z.b Sitzheizung, Sitzkühlung oder Massagefunktion.

Auf den Rücksitzen reist man nahezu wie Gott in Frankreich, Platz ist hier sicher genug und man hört auch schon dass der DS9 bereits als Chauffeur Auto geordert wurde. Bei dieser Ausstattung ist man fast dazu geneigt die Testfahrt auf der Rückbank mit einen Glas Champagner zu genießen.

Ein paar Worte zu „Wohn und Raum“:

Die bereits erwähnten, komfortablen Platzverhältnisse sind alles andere als beengend. Der Kofferraum fasst 510 Liter unterm Stufenheck. Die Karosserie ist durchaus gelungen und sorgt für viele neugierige Blicke und Fragen wie „was ist das für einen Marke“ .

Das DS  Logo scheint noch Vielen unbekannt zu sein. Innen wie außen ist es hochwertig verarbeitet.

Die Straßenlage bzw. das Fahrverhalten ist mindestens so gut wie in  größeren Autos aus anderen Landen ( E-Klasse, A6  oder BMW 5 ). Man bekommt im Innenraum fast nichts von der Außenwelt mit, da alles nahezu perfekt weggefiltert und weggedämt wird. Das Fahrwerk bügelt ( fast ) mühelos weg, was da auf Österreichischen Straßen so unter die Reifen kommt. Das ganze könnte man nur mehr mit einen Hydropneumatischen Fahrwerk wie bei den Urahnen DS21 verbessern – an den die  PresidentIn auch außen mit kleinen Details erinnert (Stichwort Positionslicht hinten am Dachholm).

Weiter geht’s mit der Abteilung Technik und Ausstattung:

Die Multimediafunktionalität ist mit dem FOCAL Soundsystem auch sehr gut und auch der große Konzertsaal wird gut bespielt. Das Navigationsystem von TOMTOM kann alles was ein Navi können muss (und noch ein bisschen mehr).
Die Bedienung ist für Umsteiger von den anderen Konzernmarken Citroën oder Peugeot schnell gelernt, aber auch für alle anderen wahrscheinlich nach ein paar Tagen intuitiv bedienbar.

Zum Motorischen:

Hier an Board arbeiten ein 1.6 Liter Benziner mit 181 PS  und der E-Motor mit 110 PS sehr gut zusammen (Systemleistung 225 PS / 360 Nm).
Im reinen Elektromodus konnten wir ca. 40 km und bis zu 135 Km/h schnell fahren.

Im Hybridmodus schaltet dann natürlich hörbar der Benzinmotor dazu, da lässt man gern die Racer an der grün geschalteten Ampel stehen. – Überraschungseffekt sozusagen. Im Inneren passiert das Ganze noch relativ unaufgeregt. Unser Testverbrauch lag  bei ca 6,5 -7,5 Litern Benzin auf 100 km und 15 kWh. Im genutzten  Betriebsmodus Hybrid und Sport war der Akku aber trotzdem nach gut 2 Stunden leer, schlauerweise ist damit aber nicht das Ende mit der Stromunterstützung erreicht. Der Generator  produziert wenn nötig immer soviel Energie wie zusätzlich benötigt wird, welche ohne Umweg über die Akkus direkt an den E-Motor geliefert wird. Ende ist laut Beschreibung erst bei 240 Km/h  was wir natürlich auf Österreichs Straßen nicht austesten konnten.

Alles in allem ist Hybrid eine gute Lösung ob und wie sich das in den kommenden Jahren durchsetzt oder ob es nur ein kurzes Gastspiel in den Automobilen der Welt ist wird man erst sehen aber Steuersparen hilft das ganze schon ab dem Kauf eines solchen Fahrzeuges wie wir nun beim Blick in die Preislisten wissen.

Aber es werden ja im DS 9 weitere Motorvarianten kommen: Eine mit 250 PS und der 360 PS  4×4 E-Tense dann mit echten Allradfahrspaß.

Also was fehlt noch zum Kauf? Nur der Mut sich auf die Französinnen einzulassen, sie müssen ja nicht immer klein sein.

Mit französischen Grüßen Euer Testpilot Reinald G.Mader der jetzt noch eine Runde mit dem Auto dreht solange er noch darf.“

(Reinald G. Mader, 2021)

 

Wir danken dir, Reinald, für deinen ausführlichen Testbericht und freuen uns schon auf deinen nächsten Besuch!

Weitere Beiträge